Herzlich willkommen im Heimathafen

Leidenschaft Segeln - Sehnsucht nach Meer

Vielleicht kennst Du dieses Gefühl, wenn Du irgendwo am Strand stehst und auf das weite, unendlich scheinende Meer hinaus blickst. Mir geht es regelmässig so, - eine tiefe Sehnsucht erfasst mich, da hinaus zu fahren, den Wind zu spüren, die Wellen zu bändigen, das Salzwasser zu riechen und zu schmecken. Es gibt nichts Schöneres, als ein paar Tage und Nächte auf dem Meer zu sein, auf einem Segelboot lautlos über das Wasser zu gleiten, über einem ein Sternenhimmel, wie man ihn sonst nicht sehen kann.  

Es ist vor allem immer eine Reise zu mir selbst mit Ruhe, Ursprünglichkeit und einer zum Greifen nahen Natur. Auf hoher See merkt man, dass es gar nicht viel braucht, um glücklich zu sein und dass wir vielen Dingen hinterher hetzen, die es eigentlich kaum der Mühe Wert sind. 

Es ist dann aber auch wieder ein erhebendes Gefühl, anzukommen. In einem Hafen oder einer Bucht anzulegen und eine neue Gegend zu entdecken. 

Dazu muss man oft gar nicht weit reisen. Das Unbekannte liegt meist sehr nah und wenn man mit offenen Augen eine neues Territorium betritt, kann man viel Schönes entdecken. 

Meine Erlebnisse verarbeite ich in meinen Filmen, Fotos in meiner Musik und in einem Buch, das ich soeben angefangen habe zu schreiben. 

Wünsche, Anregungen und Beschwerden kannst Du mir gerne über meine Kontaktseite zukommen lassen. In der Regel antworte ich innerhalb weniger Tage, ausser ich bin wieder auf dem Meer unterwegs und habe keinen Zugang zum Internet. 

Und wenn Du immer auf dem Laufenden sein willst, dann trage Dich in meine Mailing-Liste ein. Dann erfährst Du Neuigkeiten immer als Erster. 

 


Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

Antoine de Saint Exupérie


Was gibt es Neues?

Frühjahrstörn 2018: Flensburg -NOK - Nordsee - Norwegen - Schweden und Dänemark. 875 Meilen Abenteuer pur. 


Einhandtörn Herbst 2018:  Es geht wieder los. Von Flensburg möchte ich so weit als möglich in den Norden, dann noch eimal rüber nach Schweden und dann nach Kopenhagen, wo mein Schiff auf mich wartet, bis ich es in einer zweiten Etappe ins Winterlager bringe.