Segeln in Italien

Mehrfach habe ich das thyrrhenische und ligurische Meer gesegelt. Meist sind wir von Genua aus gestartet, von hier nach Capraia, rund Elba, in den toskanischen Inselarchipel oder nach Korsika. 

 

Das Revier ist wunderschön und vielfältig. Die Marinas allerdings unverschämt teuer, das Preis-Leistungsverhältnis klafft weiter auseinander. Viele Buchten sind durch Bojen abgesperrt, was von der Küstenwache auch kontrolliert wird. Ein paar Ankerplätze findet man trotzdem noch. 

 

Es lohnt sich, auch das Hinterland zu bereisen. Mehrfach habe ich mir zum Beispiel auf Elba eine Vespa gemietet und bin damit die ganze Insel abgefahren.